Naturwissenschaften

Naturwissenschaften

                   – Biologie

                   – Chemie

                   – Physik

 

Welche Schülerinnen und Schüler sollten Naturwissenschaften wählen?

Die Naturwissenschaften mit ihren Erkenntnissen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In vielen Bereichen des täglichen Lebens spielen sie eine Rolle, ohne dass uns dies immer bewusst ist.

Ziele der Naturwissenschaften sind

  • der bewusste Umgang mit der Natur
  • das Management der natürlichen Ressourcen
  • der Einsatz von Wissenschaft und Technologie zur Förderung von nachhaltiger Entwicklung, Frieden und Armutsbekämpfung
  • die Erhaltung der Artenvielfalt
  • die Vorbeugung und Verringerung von Naturkatastrophen
  • die Förderung der Grundlagen- und Energiewissenschaften

Klar ist bei dieser Aufzählung, dass wir uns in der Schule in der Altersstufe der 12- bis 16jährigen nur in ausgewählten Ausschnitten der oben genannten Schwerpunkte bewegen können. Werden z. B. Ökosysteme wie Wald oder Fließgewässer behandelt, kann es bei 13jährigen Jugendlichen nicht um die Verschmutzung der Weltmeere gehen, sondern vielmehr darum, wie jede/r in seinem unmittelbaren Umfeld zur Reinhaltung des Wassers beitragen kann. Gleichzeitig wird versucht, den Schülerinnen und Schülern den Gesamtzusammenhang zwischen ihrem  Handeln / menschlichem Verhalten allgemein und der Umwelt nahe zu bringen.

 

Wie wird in den Naturwissenschaften gearbeitet?

Über die Möglichkeiten des Kernunterrichtes hinaus ist es im Wahlpflichtbereich möglich, Inhalte der Natur und deren Anwendung an geeignete Themen vertieft zu arbeiten. Schülerinnen und Schüler sollen nach der Begegnung mit einem naturwissenschaftlichen Phänomen wie „Experten“ arbeiten:

  • Sie stellen Hypothesen zur möglichen Klärung dieses Phänomens auf.
  • Sie planen dazu entsprechende Experimente, überprüfen ihre Machbarkeit im schulischen Umfeld, stellen eine Materialliste zusammen und legen fest, wer für welche Teilaufgaben zuständig ist.
  • Sie führen die geplanten Experimente durch, protokollieren ihre Ergebnisse und werten sie aus.
  • Sie erkennen, ob ihre Hypothesen richtig waren und leiten daraus nächste Schritte ab.
  • Sie beurteilen das Ergebnis auf dem Hintergrund der Relevanz für die Umwelt.

Die Begegnung mit realen Objekten in der Humanbiologie (z. B. Beobachtungen am eigenen Körper, Organe von Tieren zur Veranschaulichung menschlicher Stoffkreisläufe) und in der Ökologie  (z. B. Pflanzen und Tiere in ihren Lebensräumen) spielt ebenfalls eine Rolle. Zu dieser Arbeit gehört auch der sach- und fachgerechte Umgang mit entsprechenden Arbeitsgerätschaften (z. B. Mikroskop) und Bestimmungsliteratur (z. B. Was blüht denn da?).

Neben der praktischen Arbeit gibt es Themen, die einen eher literaturgestützten Unterricht erfordern. Materialsuche und -bereitstellung, Sichtung der Materialien und Fragen gestützte Arbeit im Material schließen sich an, bevor eine geeignete Präsentationsform gewählt und vorbereitet wird. Die unter bestimmten Fragestellungen betrachtete Präsentation wird gemeinsam so bewertet, dass die Vortragenden einen  Gewinn für ihre nächste Arbeit daraus ziehen können. Mit zunehmender Altersstufe sollte die Planung eines Themenbereiches mehr und mehr in die Verantwortung der Schülerinnen und Schüler übergehen.

 

Unterrichtsinhalte (Beispiele)

Jahrgang   7: Laufen, schwimmen, fliegen (Biologie und Physik)

Jahrgang   8: Untersuchen eines Lebensraumes (Biologie)

Chemische Experimente mit Produkten aus dem Alltag (Chemie)

Jahrgang   9: Genetik und Mikrobiologie (Biologie)

Unsere mobile Welt, Grundlagen der Elektronik, Astronomie (Physik)

Jahrgang 10: Seifen und waschaktive Substanzen – Waschmittel (Chemie)

Ernährung und Stoffwechsel (Biologie)

 

Organisation der Naturwissenschaften

Jahrgang   7: halbjährig Biologie und Physik

Jahrgang   8: halbjährig Biologie und Chemie

Jahrgang   9: halbjährig Biologie und Physik

Jahrgang 10: halbjährig Biologie und Chemie

 

Leistungsbewertung

Pro Halbjahr werden zwei Klassenarbeiten geschrieben. Es kann auch eine längere Aufgabe selbstständig durchgeführt werden, die wie eine Klassenarbeit gewertet wird. Insgesamt zählt diese Leistung 40 %.

Eine Mappe wird mit 10 % bewertet.

Die Mitarbeit im Unterricht (mündliche Beteiligung, praktische Arbeit und die Erledigung schriftlicher Aufgaben) zählt 50 %.