Kanu

Kanu

Diese AG findet am Montag in der Zeit von 14.40 – 16.40 Uhr statt. Sie läuft von den Sommer- bis zu den Herbstferien, die Weiterführung beginnt nach den Osterferien.

Die Kanu AG an der RGeS bietet den Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Jahrgangstufen die Möglichkeit die Grundlagen des Paddelns angstfrei zu erlernen. Hier können die Kinder in Kajaks und Kanadiern die Bewegung und das Gleiten auf dem Wasser erfahren. Durch das Zusammenarbeiten beim Vorbereiten der Boote und Ausrüstung sowie dem gemeinsamen Paddeln lernen die Kinder spielerisch Teamgeist und Verantwortung für einander kennen. Ebenso wird der sorgsame Umgang mit der Natur auf örtlichen Flüssen wie Else und Warmenau gefördert. Um das richtige Verhalten bei Kenterungen oder später auch die Eskimorolle zu trainieren fahren wir regelmäßig ins Freibad nach Neuenkirchen.

Vorkenntnisse sind für die AG nicht erforderlich, nur die Schwimmfähigkeit  (Bronzeabzeichen) muss vorhanden sein. Die Boote und das sonstige Material wird vom KSV Spenge kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Transport zu den Bächen findet mit gecharterten Bussen statt, auch hier entstehen keinerlei Kosten für die Paddler. Wechselkleidung inkl. Wechselschuhe, ein Handtuch und an sonnigen Tagen Sonnencreme und eine Kopfbedeckung sollten die Kinder selbst mitbringen.

Für Interessierte ist auch die Teilnahme an den jährlich stattfindenden Bezirksmeisterschaften und Landesmeisterschaften möglich. Hier werden auch regelmäßig Urkunden und Pokale durch die verschiedenen Teams der RGeS gewonnen. Es wird weiterhin für alle Fortgeschrittenen eine Wildwasserschulung angeboten, bei der die Kinder in der Fahrten- und Projektwoche die ersten Wildwasser Paddeltechniken in entspannter Umgebung im Schwimmbad kennenlernen, die Eskimorolle trainieren können und dann die ersten Paddelschläge im Wildwasser z. B. auf der Slalomstrecke in Paderborn auf der Lippe ausprobieren. Dabei werden in der kleinen Gruppe auch die Eigen- und Fremdrettung im fließenden Wasser thematisiert unter Anleitung geübt. Unter Umständen wird auch eine Nacht im Zelt verbracht, um einen zweiten Übungstag in Paderborn zu ermöglichen. Der krönende Abschluss ist dann (je nach Leistungsstand) die Befahrung des Wildwasserkanals in Hohenlimburg.

Bei weiteren Fragen ist der AG Leiter Daniel Radau unter Kanu@RGES.de zu erreichen.